Jugend musiziert 2018

Jugend musiziert 2018

Im Juni 2018 fand der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Lübeck statt. Vor fachkundigen Jurys sangen die Mitglieder des Jugendkonzertchores aus den Gesangsklassen von Jens Hamann und Heike Susanne Daum in schönen Aufführungsräumen gemeinsam mit ihren Duo- und Ensemblepartnern in den Kategorien „Duo Kunstlied“ und „Besondere Besetzung“.

Der 18jährige Bariton Cedric Bayard, der seit 2011 Schüler von Jens Hamann ist, und der 17jährige Pianst Connor Leinweber (Klavierklasse Friedemann Dipper), der ebenfalls auch Gesangsschüler von Jens Hamann ist, traten in der Alterskategorie V an und erhielten für ihre überzeugenden Vorträge der Werke von Schubert, Beethoven, Verdi u.a. sagenhafte 24 von 25 Punkten und einen 1. Preis. Aufgrund der herausragenden Qualität ihrer Darbietungen erhielten die beiden jungen Musiker die Gelegenheit, Auszüge ihres Programmes im großen Konzert der Bundespreisträger vorzutragen, das live in einer Radiosendung von NDR Kultur aus der Musik- und Kongresshalle Lübeck übertragen wurde. In jenem Konzert erklangen ihre Interpretationen von Beethovens „Aus Goethes Faust“ (op. 75) und Schuberts Lieder „An den Mond“ (op. 57) und „Willkommen und Abschied“ (op. 56). Cedric Bayard und Connor Leinweber wurde darüber hinaus der Sonderpreis der Walter-und-Charlotte-Hamel-Stiftung verliehen.

Cedric Bayard ist seit seinem siebten Lebensjahr Mitglied in der Chorakademie Dortmund und erhielt dort als Mitglied des Knabenchores der Chorakademie 2007 seinen ersten Gesangsunterricht. Seit 2011 wird er von Jens Hamann unterrichtet. Nach dem Stimmbruch wechselte er dann 2012 in den Jugendkonzertchor der Chorakademie. Mit diesem Ensemble trat er auch mehrfach im Rahmen des Festivals „Klangvokal“ auf und feierte Erfolge bei verschiedensten Chorwettbewerben, wie 2016 beim Deutschen Chorfest in Stuttgart und 2018 beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg. Konzertreisen führten ihn bereits u.a. nach Rom, Florenz und Budapest. Aktuell absolviert er außerdem mit den Leistungskursen Mathematik und Musik sein Abitur am Stadtgymnasium Dortmund.

Connor Lars Leinweber, geboren 2000 in Dortmund, begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel und wird aktuell von Friedemann Dipper unterrichtet. Zusätzlich spielt er seit seinem zwölften Lebensjahr Orgel und erhielt zuletzt noch Orgelunterricht beim neuen Lübecker Domkantor Klaus Müller. Sein vielseitiges musikalisches Interesse spiegelt sich auch darin wieder, dass er seit ca. 1 1/2 Jahren von Ada Tanir am Cembalo unterrichtet wird und 2017 am Wettbewerb „Jugend komponiert“ teilnahm. Außerdem singt er ebenfalls im Jugendkonzertchor der Chorakademie Dortmund und bereiste mit diesem Ensemble bereits u.a. Amsterdam, München und Chicago. Zur Zeit besucht er die Gesamtschule Gartenstadt in Dortmund und macht dort 2019 sein Abitur.

 

Auch der 16jährige Bariton Niklas Burczyk, der seit 2014 ebenfalls von Jens Hamann unterrichtet wird, war in der Kategorie „Duo Kunstlied“ in der Altersgruppe V angetreten und durfte sich über ein Spitzenergebnis freuen: Er wurde mit seiner Partnerin Meike Vogt (Klavierklasse Berthold Scheuß, Musikschule Langenfeld) mit 22 von 25 Punkten bewertet und erhielt für seine Darbietungen der Werke von Mendelssohn, Grieg, Schumann u.a. einen zweiten Preis. Für ihr großes stimmliches Talent und die feinen und detailliert ausgearbeiteten musikalischen Vorträge erhielten die Mitglieder des Jugendkonzertchores von Seiten der Jury allergrößtes Lob. Beide Lied-Duos dürfen in Form eines Stipendiums bei der alljährlichen Detmolder Sommerakademie teilnehmen, bei der sie Impulse von Prof. Gerhild Romberger und Prof. Manuel Lange erhalten werden. Darüber hinaus wurden die sie für ihre Leistungen mit dem Wuppertaler Kulturpreis ausgezeichnet. Niklas Burczyk, geboren 2001 in Dortmund,  wuchs im Knabenchor der Chorakademie unter Leitung von Jost Salm auf und konnte bereits in seiner Zeit als Knabenstimme viele Male die Partie der Knaben in Mozarts „Zauberflöte“ im Alt singen. Konzerte führten ihn in dieser Rolle unter anderem an bedeutende Opernhäuser wie die „Deutsche Oper“ Berlin, die Oper in Kassel sowie an die „De Nederlandse Opera“ in Amsterdam. Bereits im Alter von 9 Jahren bekam er die Gelegenheit zu einer solistischen Partie in Gustav Mahlers „Das klagende Lied“ in der Düsseldorfer Tonhalle. Neben seiner intensiven Auseinandersetzung mit dem Singen und dem Chorgesang widmet er sich auch seit mehreren Jahren der populären Musik: Inspiriert durch das Gitarrenspiel liegt dabei seine besondere Freude im Schreiben eigener Songs. Bei Jugend Musiziert war er bereits mehrmals erfolgreich: 2016 erhielt er mit einem Vokalsextett des Jugendkonzertchores im Bundeswettbewerb 25 Punkte und gleich zwei Sonderpreise, im Jahr 2017 bekam er sodann in der Kategorie „Sologesang“ 23 Punkte und einen 1. Preis zuerkannt.

 

 

 

 

 

 

Mit der 18jährigen Gina Alter erhielt auch eine Schülerin aus der Gesangsklasse von Heike Susanne Daum einen Preis im Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Sie trat in der Kategorie „Besondere Ensembles“ mit 8 Cellisten der Musikschule Dortmund an und wurde für ihre Darbietung der Werke von Heitor Villa-Lobos u.a. mit einem 3. Preis mit 21 Punkten ausgezeichnet. Gina Alter, geboren 2000 in Dortmund, machte ihre ersten sängerischen Schritte im Opernkinderchor bei Zeljo Davutovic und wirkte in Zuge dessen bereits bei vielen Opernproduktionen mit: Neben Humperdincks „Hänsel und Gretel“ beschreibt sie vor allem die Aufführungen von Puccinis „La Bohème“ oder Bizets „Carmen“ auf der Bühne des Dortmunder Opernhauses als persönliche Höhepunkte dieser Zeit. Durch den langjährigen Gesangsunterricht bei Iris Pakusch und Heike Susanne Daum wirkte sie auch mehrmals in Solopartien von Kinderopern mit und spielte so unter anderem die Partie der Aninka in Hans Krasas „Brundibar“ und die des Aaron in Gerd-Peter Mündens „Das goldene Kalb“. Besondere Highlights ihrer Zeit im Opernkinderchor waren für sie überdies die Mitwirkung bei Alban Bergs „Wozzeck“ gemeinsam mit dem London Philharmonic Orchestra unter Leitung von Esa-Pekka Salonen. Auch Gina Alter war bei Jugend Musiziert bereits mehrmals erfolgreich: Als Mitglied des Vokalsextetts im Jugendkonzertchor erhielt sie 2016 wie Niklas Burczyk im Bundeswettbewerb 25 Punkte und gleich zwei Sonderpreise und wurde im Jahr 2017 in der Kategorie „Sologesang“ mit einem 3. Preis und 21 Punkten ausgezeichnet.