Nordic Choral Music

Nordic Choral Music

Eine klangprächtige Reise durch Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark

 

Zwischen Landschaft und Klangpracht

Sagen, Mythen, große Königreiche. Schneebedeckte Berge, dunkle Wälder und eine allumfassende Stille und Ruhe. Die Kulturen Skandinaviens üben seit jeher eine große Faszination aus. Der skandinavischen Musik wird oft ein mystischer und »typisch nordischer« Klang nachgesagt und auch wenn ein solcher kausaler Zusammenhang nicht allzu pauschal vorausgesetzt werden sollte, gibt es häufig wiederkehrende Charakteristika: Insbesondere durch Komponisten der Nachkriegsgeneration entwickelte sich in der skandinavischen Chormusik eine starke Hinwendung zur Volksmusik und zum Volkslied; das Chorsingen wurde zum wichtigen Ausdrucksmedium des bürgerlichen Musiklebens. Die wichtige Beziehung des Menschen zur Natur – durch den in den skandinavischen Ländern starken Einfluss der Jahreszeiten auf den Alltag – sowie die Grundfragen von Leben und Tod waren die präsenten Themen in der Chormusik. Mit den musikalischen Mitteln der Gegenwart entstanden somit viele Werke im Volkston und die Grenzen zwischen Kunstlied und Volkslied verschwammen. Die zeitgenössischen Tendenzen entwickelten sich rasant; die menschliche Stimme wurde wesentlich vielfältiger eingesetzt als bisher: Sprechen, Schreien, Schnalzen, Pfeifen usw. wurden ebenso Teil der skandinavischen Chormusik wie das Improvisieren oder das Verwenden sinnfreier Silben. Neuartige Klänge und ungewöhnliche Partituren gehörten schnell zum guten Ton und führten durch einen ganz neuen Anspruch in der skandinavischen Chorszene zu einer stetigen Professionalisierung mit einer Ausstrahlung nach ganz Europa.